Aktuell
Newsletter anmelden

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und Sie erhalten die aktuellsten Infos.

*Pflichtfeld
 

Biografie Mathies Schwarze

1944 in Krefeld geboren als Sohn von Helmut Schwarze, Dozent an der Fachhochschule Niederrhein – Bereich Kunst und Design- und Gertrud Schwarze, Keramikermeisterin
1962-1964 Hochschule für Gestaltung und Design, Krefeld, bei Karl-Heinz Modigell und Gertrud Schwarze
1964-1966 Geselle in der Töpferei Elfriede Balzar-Kopp unter Anleitung von Heiner Balzar
1966-1968 Staatliche Werk- und Ingenieurschule, Höhr-Grenzhausen. Meisterschüler von Hubert Griemert
1968 Meisterprüfung
1968-1969 Mitarbeiter in der Robin-Welch-Pottery in Stradbroke, England
1970-1982 Homburger Werkstätten Mathies Schwarze in Nümbrecht. Leiter und Inhaber des Keramikbetriebs mit zuletzt 30 Mitarbeitern. Ausbildung von rund 25 Lehrlingen.
1982-1984 Mitbegründer und Betriebsleiter der „Keramischen Werkstätten Bütgenbach“ in Belgien
1983 Töpferstudio Gueuzaine 12 in Waimes, Belgien
1984-1990 Töpferei in Freiburg, Deutschland
1990-1997 Atelier de Céramique „Château Hartmann“ in Giromagny, Frankreich.
Seit 1997 Töpferei in Oeschgen, Schweiz. Mitglied der Arbeitsgemeinschaft Schweizer Keramiker ASK und des Form Forums.
Seit 1968 Beteiligung an nationalen und internationalen Wettbewerben und Ausstellungen im In- und Ausland (England, Deutschland, Frankreich, Belgien, Holland, Schweiz, Australien, Japan).Viele Arbeiten befinden sich zudem in Museen und grösseren Privatsammlungen (Keramion Frechen, Hetjensmuseum Düsseldorf, Schleswig-Holsteinisches Landesmuseum Schloss Gottorf, Museum Bellerive Zürich)
2001-2003 Designer bei der Firma Roessler Porzellan AG, Schweiz
2002 Gründung der Keramikschule Mathies Schwarze GmbH in Oeschgen
1967- Freundschaft und Zusammenarbeit mit Takashi Nakazato takashi nakazato mathies schwarze_photo